uk icon

Aschaffenburg – Stadt der Schlösser

26 km – 30 Minuten Fahrzeit

Einst stolze Zweitresidenz der Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten, über dem Mainbogen am Fuße des Spessarts gelegen, erfreut sich Aschaffenburg eines angenehmen milden Klimas. Ludwig I. nannte es deshalb vor über 150 Jahren liebevoll sein 'Bayerisches Nizza'.
Als kurmainzerische Residenzstadt, Sitz des Fürstentums Aschaffenburg und ab 1816 als königlich-bayerische Kreisstadt blickt die Stadt auf eine über 1000-jährige Geschichte zurück.
Heute präsentiert sich Aschaffenburg als vitaler Wirtschaftsstandort mit günstigen Verkehrsanbindungen und einem attraktiven Bildungsangebot. Der direkte Kontakt zum Ballungsraum Frankfurt-Rhein-Main und zu den angrenzenden Urlaubs- und Naherholungsgebieten Spessart und Odenwald bieten Möglichkeiten zu Arbeit und Entspannung. Die neue Fachhochschule nimmt die Hochschultradition der Stadt wieder auf, die rund zwei Jahrhunderte zurückreicht. Aschaffenburg zählt rund 69.000 Einwohner und liegt im Regierungsbezirk Unterfranken im Freistaat Bayern. Eindrucksvolle historische Bauten, Denkmäler und Museen legen Zeugnis über die geschichtliche Bedeutung Aschaffenburgs ab (z.B. das Renaissanceschloss Johannisburg und die Stiftskirche). Parkanlagen wie der Park Schönbusch, der älteste klassische Landschaftsgarten im englischen Stil mit klassizistischem Schlösschen, Tempeln, Pavillons und Seen, sowie das eindrucksvolle Pompejanum - oberhalb des Mains gelegen - vervollständigen den historischen Charme der Stadt. Im Herzen Aschaffenburgs liegt der Park 'Schöntal' mit seinen Seen, einer Kirchenruine und Resten der alten Stadtmauer. Am Stadtrand gelegene Naherholungsgebiete sind der 'Nilkheimer Park' mit den Relikten eines Römerbades und der Park 'Fasanerie'.

copyright – Kongress- u. Touristikbetriebe Aschaffenburg/Till Benzin
copyright – Kongress- u. Touristikbetriebe Aschaffenburg/Till Benzin
copyright – Kongress- u. Touristikbetriebe Aschaffenburg/Till Benzin
Fotos: © Kongress- u. Touristikbetriebe Aschaffenburg/Till Benzin

Aschaffenburg verfügt über beachtliche Kunstschätze im Schloss, den Kirchen und Museen (z.B. Matthias Grünewalds 'Beweinung Christi' in der Stiftskirche, Staatsgemäldesammlung im Schloss Johannisburg). Die Kulturstadt Aschaffenburg bietet Besuchern viele Attraktionen: Stadttheater, Stadthalle am Schloss, Unterfrankenhalle, Konzertsäle, Galerien und Kleinkunstbühnen sind fast ständig ausgebucht.
Unzählige Feste und Veranstaltungen während des ganzen Jahres, gemütliche Gasthäuser, behagliche Hotels, Restaurants und Weinlokale zeigen, dass sich diese Stadt über eine wechselvolle Geschichte hinweg ihr eigenes sympathisches und lebensfrohes Flair bewahrt hat.

Extra Tipp

Park Schönbusch
Unter Erzbischof Karl Joseph von Erthal (1774 - 1802) wurden 1776/82 die Aschaffenburger Parkanlagen, so auch der 'schöne Busch' im Stile eines englischen Landschaftsgartens, errichtet.
'Lustwandeln', Bootfahren auf dem idyllischen See oder die Begegnung mit Philosophen und Vergnügungen aus Kurmainzer Zeit, z. B. dem
'Irrgarten', machen den Park auch heute zu einem attraktiven Ziel.
Das 'Schlösschen' kann besichtigt werden - hier wird gerne das Nachtgeschirr gezeigt, das angeblich von der Mätresse König Ludwigs I., Lola Montez, benutzt worden sein soll.

Weitere Infos, Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Sie auf www.info-aschaffenburg.de

Kontakt


Hotel Jakob und Restaurant Esprit
Zimmerstraße 43
64823 Groß-Umstadt

Tel.: +49 (0) 6078 7800-0
Fax: +49 (0) 6078 7800-200

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anfahrt